Gemeinde-Info Nr. 51

Aus der Ratssitzung
Der Einwohnergemeinderat hat sich an der Sitzung vom 11. Dezember 2023 unter anderem mit folgenden Themen befasst:

Vereinbarung über Zuteilung Feuerwehr-Einsatzgebiet mit Gemeinde Innertkirchen
Die Feuerwehr Engelberg leistet im Notfall auch Einsätze in der Gemeinde Attinghausen (Surenental), Wolfenschiessen (Untertrübsee, Arni, Trübsee, Jochpass, Stand) und Innertkirchen (Sessellifte Engstlenalp und Jochstock). Während die Einsätze auf dem Gebiet von Wolfenschiessen und Attinghausen vertraglich geregelt sind, fehlte eine solche Vereinbarung bis dato mit Innertkirchen. Diese wurde nun erarbeitet und vom Einwohnergemeinderat genehmigt. Gemäss dieser Vereinbarung kommt die Feuerwehr Engelberg bei einem Brandfall der beiden Sesselliftanlagen zum Einsatz. Im Gegenzug werden allfällige Einsatzkosten durch die Gemeinde Innertkirchen getragen.

Neuregelung Grundstückschätzungen: Vernehmlassung eingereicht
Mit einem Nachtrag zum Schätzungs- und Grundpfandgesetz beabsichtigt der Regierungsrat, Punkte wie die Bestimmung der Landwerte, Prozentsätze für die Berechnung des Netto-Steuerwertes und des sich daraus ableitenden Eigenmietwertes zu regeln. Mit diesem Vorschlag soll der Ungleichbehandlung von beweglichem und unbeweglichem Vermögen entgegengewirkt werden. Der Einwohnergemeinderat versteht grundsätzlich, dass man etwas gegen diese Ungleichbehandlung unternimmt. Vorbehalte bestehen aus Sicht des Einwohnergemeinderats Engelberg bei den neuen und höheren Landwertzonen und bei der Festsetzung des Steuerwertes. Diese Werte sind höher und werden sicherlich zu einer Steuererhöhung führen. Hier müsste nach Meinung des Einwohnergemeinderats Engelberg ein anderer Weg gesucht werden, damit die Erhöhung der Steuerwerte nur bei der Vermögenssteuer Wirkung haben, jedoch nicht auf der Einkommensseite. Es soll daher aus Sicht des Einwohnergemeinderates eine steuerneutrale Art und Weise der Eigenmietwertberechnung gesucht werden.

 

Gesamterneuerungswahl in den Einwohnergemeinderat für die Amtsdauer 2024 bis 2028: Einreichen von Wahlvorschlägen
Am 30. Juni 2024 endet die laufende, vierjährige Amtsdauer der Einwohnergemeinderäte. Am 3. März 2024 findet der erste Wahlgang der Gesamterneuerungswahl für die neue Amtsdauer in den Einwohnergemeinderat Engelberg statt. Es können fünf Personen in den Gemeinderat gewählt werden.

Einreichung von Wahlvorschlägen
Wählbar in den Einwohnergemeinderat ist, wer als Schweizerin oder Schweizer in der Gemeinde Engelberg wohnt und stimmberechtigt ist. Ab sofort können die Wahlvorschläge für den Einwohnergemeinderat bei der Gemeindekanzlei Engelberg eingereicht werden. Die Wahlvorschlagsformulare finden Sie auf der Homepage der Einwohnergemeinde Engelberg (Stichwort „Gesamterneuerungswahlen“) oder können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Die Wahlvorschläge müssen spätestens am Montag, 22. Januar 2024, um 17.00 Uhr auf der Gemeindekanzlei eingetroffen sein.

Ausführungsbestimmungen über die Gesamterneuerungswahlen
Detaillierte Informationen finden Sie in den Ausführungsbestimmungen über die Gesamterneuerungswahlen der Gemeinderäte und der Gerichte für die Amtsdauer 2024 bis 2028 des Regierungsrates Obwalden. Sie finden diese Ausführungsbestimmungen im Amtsblatt vom Kanton Obwalden, auf der Homepage der Einwohnergemeinde Engelberg oder diese können auf der Gemeindekanzlei Engelberg bezogen werden.

Vorschläge für Talammann und Statthalter
Nach dem ersten Wahlgang können die Wahlvorschläge für das Amt als Talammann und Statthalter eingereicht werden. Diese müssen am Montag, 26. Februar 2024, um 17.00 Uhr auf der Gemeindekanzlei eingetroffen sein. Auch diese Formulare sind auf der Homepage der Einwohnergemeinde Engelberg aufgeschaltet.

 

NEU: Digitaler Einheimischen Ausweis
Bisher mussten die Einwohner von Engelberger bei der Gemeindeverwaltung den Einheimischen Ausweis in Papierform beziehen. Ab sofort ist der digitale Einheimischen Ausweis erhältlich.

Wie erhalte ich den digitalen Einheimischen Ausweis?
Um den digitalen Einheimischen Ausweis zu erhalten, benötigen wir lediglich Ihre E-Mail-Adresse. Schicken Sie uns ein E-Mail mit Ihren Angaben (Name, Vorname, Geburtsdatum) mit dem Betreff „Einheimischen Ausweis“ an die folgende Adresse: einwohnerkontrolle@gde-engelberg.ch. Wir erfassen Ihre Angaben und Sie erhalten den digitalen Ausweis per E-Mail zugesandt. Den Ausweis können Sie als PDF auf Ihrem Smartphone abspeichern, als Link zum Home-Bildschirm hinzufügen oder Ihrem Wallet hinzufügen. Jene, die den Ausweis trotzdem in physischer Form möchten, können das Dokument ausdrucken.

Ich bin nicht digital organisiert
Sie haben kein E-Mail oder sind digital nicht affin? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne weiter oder stellen Ihnen den Einheimischen Ausweis bei Bedarf auch in Papierform aus.

Sie erreichen uns unter: 041 639 52 52
Öffnungszeiten: MO–DO: 08.30–11.30 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr. FR bis 16.30 Uhr

Wie erfolgt die Kontrolle ob ich einheimisch bin?
Überall, wo Sie von den einheimischen Tarifen profitieren können, zeigen Sie Ihren QR-Code vor. Der Code wird von den Angestellten gescannt und damit wird überprüft, ob Sie einheimisch sind. Ihre Identität können Sie mit einem amtlichen Ausweis bestätigen.

Wie lange ist der digitale Einheimischen Ausweis gültig?
So lange Sie Ihren Hauptwohnsitz in Engelberg haben, bleibt der Einheimischen Ausweis gültig und wird automatisch verlängert. Bei einem Wegzug aus Engelberg wird der Ausweis automatisch gelöscht. Sie müssen also nicht mehr jedes Jahr den Einheimischen Ausweis abstempeln lassen.

 

GA-Tageskarte wird durch SBB Spartageskarte abgelöst
Im Oktober 2020 hatte die Alliance SwissPass über den Entscheid informiert, die Tageskarte Gemeinde in der heutigen Form noch bis Ende 2023 anzubieten und danach durch eine Nachfolgelösung zu ersetzen. Der Schweizer Gemeindeverband und die SBB haben sich nun auf ein neues System geeinigt. Die Gemeinden haben sich danach zu richten. Ab dem 8. Dezember 2023 ist die GA-Tageskarte Gemeinde Geschichte. Ab dem 11. Dezember 2023 können die Spartageskarten der SBB bei der Gemeinde Engelberg bezogen werden. Der erste Reisetag ist der 1. Januar 2024.

Die Gemeinde greift über eine zentrale Webapplikation auf das gleiche, schweizweite Kontingent zu. Ist dieses ausgeschöpft, kann für den gewählten Reisetag schweizweit bei keiner anderen Gemeinde mehr eine Spartageskarte bezogen werden. Dieser Service steht allen Interessierten offen und die Bestellungen werden ab dem 11. Dezember 2023 entgegengenommen. Die Einwohnerkontrolle Engelberg ist die zentrale Anlaufstelle für Reservierungen und die Ausgabe der Spartageskarte. Die Spartageskarte ist persönlich und nicht übertragbar. Eine Person kann für sich und die Mitreisenden Spartageskarten bestellen. Für die Reservation werden das Reisedatum, Vorname, Nachname, das Geburtsdatum sowie die Information, ob eine Person ein Halbtax besitzt, benötigt. Wenn Interessierte eine Spartageskarte Gemeinde reservieren möchten, können sie dies telefonisch, persönlich am Schalter oder per E-Mail über die Einwohnerkontrolle tun. Die Ausstellung erfolgt wahlweise als ausgedrucktes Ticket oder als Mobile-Ticket per E-Mail.

Artikel Teilen

Facebook
Twitter
Linkedin
WhatsApp

Ähnliche Beiträge