«Eine Million Sterne» in Nid- und Obwalden

«Eine Million Sterne» ist die grosse Solidaritätsaktion der Caritas. Ein schweizweites Kerzenmeer im Advent setzt ein sichtbares Zeichen für armutsbetroffene Kinder. In den Kantonen Nid- und Obwalden finden in Kooperation mit Caritas Luzern fünf Events statt. Bereits am 2. Dezember brennen die Kerzen in Emmetten, am 8. in Giswil, am 9. Engelberg und Büren und am 16. Dezember in Buochs.

«Eine Million Sterne» ist die grosse Solidaritätsaktion der regionalen Caritas-Organisationen. Gebäude, zentrale Plätze und Weihnachtsmärkte erstrahlen schweizweit im Lichtermeer. Auch in den Kantonen Nid- und Obwalden setzt ein eindrückliches Kerzenmeer ein sichtbares Zeichen für armutsbetroffene Kinder. So finden in Kooperation mit Caritas Luzern fünf Veranstaltungen statt. Der Erlös der Solidaritätsaktion dient der Caritas Luzern, benachteiligte Kinder in der Zentralschweiz zu unterstützen.

Eine Million Sterne in Emmetten, Giswil, Engelberg, Büren und Buochs
In den Kantonen Nid- und Obwalden finden fünf Aktionen statt. Bereits am 2. respektive 8. Dezember leuchten die Kerzen in Emmetten und Giswil. Am 9. Dezember, dem eigentlichen Tag von «Eine Million Sterne», folgen die weiteren Veranstaltungen in Engelberg und Büren. Und eine Woche darauf, am 16. Dezember, findet der Event in Buochs statt. Die Veranstaltungen laden ein, alleine oder als Familie gemeinsam mit vielen weiteren Menschen ein paar ruhige Momente in der oft hektischen Adventszeit zu verbringen. Vielerorts wird zudem ein familienfreundliches, besinnliches Rahmenprogramm geboten. Armut ist oft unsichtbar, darum lädt Caritas Luzern alle ein, vorbeizukommen und ebenfalls eine persönliche Kerze anzuzünden – als gemeinsames Zeichen der Unterstützung.

Das Leben wird teurer: Auch Kinder sind stark betroffen
Die Preise für Energie, Lebensmittel, Wohnen und Gesundheit sind stark gestiegen. Familien mit Kindern und tiefem Einkommen leiden überdurchschnittlich unter den Preissteigerungen. Insbesondere die Preise für Grundnahrungsmittel sind deutlich stärker gestiegen als die allgemeine Teuerung. Für das kommende Jahr ist keine Entspannung in Sicht: Der öffentliche Verkehr wird teurer, die Krankenkassenprämien und Mieten steigen weiter und die Mehrwertsteuer wird angehoben. Gerade Familienbudgets sind zusätzlich belastet – mit negativen Folgen auf Gesundheit, Bildung und soziale Kontakte von Kindern.

Caritas Luzern hilft konkret
«Eine Million Sterne» setzt ein Zeichen: Gegen Kinderarmut und für eine solidarische Gesellschaft, die sich den Schwächsten und Verletzlichsten zuwendet. Mit dem gesammelten Geld engagiert sich Caritas Luzern für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen. Sie tut das unter anderem mit folgenden Projekten:

– In den Caritas Märkten bieten wir Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs zu vergünstigten Preisen an.
– Das Patenschaftsangebot «mit mir» bringt benachteiligte Kinder aus belastenden Familiensituationen mit freiwilligen Gottis und Göttis zusammen.
– Die KulturLegi ermöglicht Menschen in der Zentralschweiz mit geringem Einkommen Zugang zu Sport, Bildung und kulturellen Veranstaltungen zu ermässigten Preisen.

Eine Million Sterne im Internet:
www.caritas-luzern.ch/sterne und national: www.einemillionsterne.ch

Artikel Teilen

Facebook
Twitter
Linkedin
WhatsApp

Ähnliche Beiträge