Der Seefeld Park Sarnen soll in eine eigenständige Betriebs-AG ausgelagert werden

Damit der Seefeld Park Sarnen künftig flexibler und unabhängiger agieren kann, plant der Gemeinderat die Gründung einer Betriebs-Aktiengesellschaft. Darin soll der gesamte Betrieb des Seefeld Park Sarnen – bestehend aus Campingplatz, Schwimmbad und Restaurant – ausgelagert werden. Die neue Betriebs-AG verbleibt zu 100% im Eigentum der Einwohnergemeinde Sarnen.

Der Seefeld Park Sarnen, bestehend aus Campingplatz, Erlebnisbad und Restaurant, befindet sich im Eigentum der Einwohnergemeinde Sarnen und wurde, nach dreijähriger Bauzeit, im Frühjahr 2011 eröffnet. Alle drei Geschäftsfelder sind in die Organisationsstruktur der Einwohnergemeinde Sarnen integriert und auch buchhalterisch damit verbunden. Es zeigt sich zusehends, dass sich ein Tourismusbetrieb wie der Seefeld Park nur bedingt innerhalb der verwaltungstechnischen Vorgaben führen lässt.

Dynamische Entwicklung im touristischen Umfeld
Auf aktuelle Trends und Bedürfnisse der Gäste kann oft nur mit Verzögerungen reagiert werden. Dies bremst den sehr erfolgreichen Betrieb in seinen weiteren Entwicklungsmöglichkeiten. Vom anhaltenden Campingboom möchte auch der Seefeld Park Sarnen profitieren. Dafür ist eine an die Tourismusbranche angepasste Betriebsform notwendig, in die sich auch das Erlebnisbad und das Restaurant integrieren lässt. Das Ergebnis aus dem mehrjährigen Projekt «Zukunftsstrategie Seefeld Park» liegt nun vor. Es dient als Grundlage zum Variantenentscheid für eine zeitgemässe Betriebs-AG über alle drei Geschäftsfelder.

Harmonisierte Angebote und Flexibilität
Der Betriebsleiter, Adrian Barmettler erläutert, welche Ziele mit der neuen Betriebs-AG erreicht werden: «Nebst einer höheren Flexibilität durch kürzere Entscheidungswege können wir betriebswirtschaftlicher bzw. marktorientierter handeln. Die Tourismusbranche funktioniert anders als ein Verwaltungsbetrieb. Auch erhoffen wir uns durch den Zusammenschluss der drei Geschäftsfelder Camping, Bad und Gastronomie ein harmonisiertes Konstrukt, das seine Angebote aufeinander abstimmen und auf die Bedürfnisse der Gäste ausrichten kann.» Angestrebt wird eine selbsttragende Betriebs-AG, die sich voll auf den Gästebetrieb fokussieren kann und gleichzeitig Ressourcen in der Gemeindeverwaltung freigibt.

Ambitionierter Zeitplan
Geplant ist, dass die neue Betriebs-AG auf den 1. Januar 2025 gegründet wird. Alex Mathis, Geschäftsführer der Einwohnergemeinde Sarnen hält jedoch fest, dass es bis dahin noch Einiges zu tun gibt: «Wir sind erst in der Startphase der Auslagerung des Seefeld Parks. Zuerst müssen die Gründungspapiere der Betriebs-AG erstellt und die interne Organisationsstruktur aufgebaut werden. Dazu sind Fragen in organisatorischer Hinsicht zu klären und die neuen Schnittstellen zur Verwaltung zu definieren.» Neben der Gründung einer Betriebs-AG steht die zusätzliche Gründung einer Immobilien-AG zur Debatte, in welche sämtliche Gebäude auf dem Seefeld Park-Areal ausgegliedert würden. Diesbezüglich bedarf es jedoch noch weiterführenden Abklärungen.

Artikel Teilen

Facebook
Twitter
Linkedin
WhatsApp

Ähnliche Beiträge